Das Paul-Schneider-Gymnasium entlässt einen Abiturjahrgang mit Traumnoten und beeindruckender sozialer Kompetenz

Am Freitag, 29. März, wurde 51 Schülerinnen und Schülern in einer feierlichen Zeremonie das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife überreicht, zwei erhielten das Zeugnis der Fachhochschulreife. Herzlichen Glückwunsch!

Den schwungvollen und gefühlvollen Auftakt der Veranstaltung gestaltete der Chor des PSG unter der Leitung von Julian Franke mit den Songs „Hit the Road, Jack“ (P. Mayfield) und „Fix You“ (Coldplay). Im Anschluss an die Begrüßung und engagierte Rede der Schulleiterin Karin Hofmann erklang der Schulchor ein zweites Mal mit den fröhlichen Mutmachern „Don't worry, be happy“ (Bobby Mc Ferrin) und „Count on me“ (B. Mars/ A. Levine).

Benjamin Blöck wurde an diesem Tag für das beste Abitur mit der Traumnote 1,0 ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde er mit dem Preis der Ministerin des Bildungsministeriums Rheinland-Pfalz für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule geehrt. Hervorragende Zeugnisse sowie eine entsprechende Ehrung durften außerdem Richelle Paulus mit einem Notendurchschnitt von 1,2 und Sophie Bauhaus mit einem Notendurchschnitt von 1,3 entgegennehmen. Dieser Jahrgang 2019 zeichnete sich insgesamt durch überdurchschnittlich viele gute Ergebnisse aus!

Bemerkenswert ist, dass ein großer Teil der Abiturientinnen und Abiturienten während der gesamten Schulzeit außerordentlichen Einsatz zeigte, sowohl für die Schulgemeinschaft als auch für karitative Einrichtungen und Projekte über die Schulgrenzen hinaus. Entsprechend viele Auszeichnungen wurden für fachliche und sportliche Leistungen, besondere künstlerische Darbietungen in Schauspiel und Musik und für vorbildhaftes soziales Engagement vergeben.

Für ihre fachlichen Leistungen im Physik-Lk wurden Benjamin Blöck, Franziska Gaß, Tobias Mühlberger und Christian Reidenbach ausgezeichnet. Eine Ehrung der Fachschaft Mathematik für besondere Leistungen erhielten Carolin Theile und Benjamin Blöck!

Das Fach Chemie zeichnete Nils Immerheiser aus, das Fach Biologie ehrte Caroin Theile, das Fach Geschichte würdigte die Leistungen und das besondere Interesse von Marcel Schneider, das Fach evangelische Religion hob die Leistungen von Sophie Bauhaus hervor, in katholischer Religion erhielt Jacqueline Preuss eine besondere Auszeichnung.

Der SSV Meisenheim dankte Rebekka Christmann für ihre zuverlässige, kompetente, langjährige Unterstützung als Spielerin und nun als Trainerin junger Handballerinnen des Schulsportvereins.

Manuela Wagner-Heim und Tobias Stölzgen nahmen sichtlich gerührt einer besonderen Gruppe Schülerinnen Abschied: Maren Bernhard, Laurien Fleischer, Franziska Gaß, Melissa Geib, Fabienne Kahlstadt, Sarah Matysiak, Jacqueline Preuss und Melanie Wehner haben mit ihrer Spenden-AG zahlreiche Aktionen durchgeführt und im Laufe ihrer mehrjährigen Tätigkeit mehrere Tausend Euro für viele gute Zwecke gesammelt. Sie hinterlassen eine große Lücke, denn noch haben sich leider keine NachfolgerInnen für dieses ehrenvolle Engagement gefunden.

Groß geschrieben wurde auch das Engagement auf künstlerischem Terrain: So bedankte sich die AG Schulbühne bei ihren ehemaligen SchauspielerInnen Sophie Bauhaus, Benjamin Blöck, Franziska Gaß, Sarah Matysiak, Pauline Michel und Marcel Schneider. Pauline Michel wurde zudem gemeinsam mit Tobias Gießler für die zuverlässigen Dienste im Rahmen der Veranstaltungstechnik gedankt. Der Schulchor nahm Abschied von Benjamin Blöck, Tobias Gießler und Elena Krauth, drei begeisterten SängerInnen der ersten Generation.

Natürlich fanden auch die JahrgangsstufenleiterInnen, Kristine Buhrke, Winfried Suermann und Andrea Hügle  in ihren Reden herzliche, humorvolle, ermutigende, aber auch ernsthafte Worte für ihre ehemaligen Schützlinge. Ein Hauch von Wehmut angesichts der sich nun trennenden Weg schwang mit bei der Vorfreude auf all die Möglichkeiten, welche die nun neu zu beschreitenden Wege bereithalten. Dies war auch in den Reden und Beiträgen der SV und der Elternvertreter spürbar.

Ein herzliches Dankeschön verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft übermittelten die noch aktiven SchülervertreterInnen des PSG. Zoe Ammann, David Charalambous, Jana Franke und Florian Willrich fanden herzliche Worte des Dankes und des Abschieds und rüsteten die scheidenden Mitglieder der SV, Benjamin Blöck, Pauline Michel, Marcel Schneider und Carolin Theile, mit einem kulinarischen Survival-Korb für einen energiegeladenen Start in den neuen Lebensabschnitt aus.

Mit dem Song und Video-Clip „Neuanfang“ des Sängers Clueso richteten die Elternvertreter Frau Bauhaus, Frau Blöck, Frau Heckmann und Herr Sesselmann den Blick mit frischem Optimismus nach vorn und krönten ihren Auftritt sowie ihre Wünsche für die AbiturientInnen mit dem selbstgedichteten, sehr persönlichen Poetryslam „Neuanfang“.

Weitere künstlerische Highlights der Abiturfeier waren die virtuos gespielten Stücke von Tanja Schneider (8b) auf der Querflöte („Russisches Zigeunerlied“, W. Popp) und von Finn Rickenbach (Jgst. 11) am Flügel („Fantasie- Impromptu in cis-Moll“, F. Chopin). Ein besonderer Beitrag war auch das von Kathrin Sander, Jutta Lißmann und Julian Franke vorgetragene, leicht melancholisch klingende A-capella-Lied „Sto me e milo“ (aus Mazedonien).

Mit dem Appell, ihre wertvollen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und zum Wohl der Gesellschaft zu nutzen, wurden unsere Abiturientinnen und Abiturienten von der Schulgemeinschaft verabschiedet. Schulleiterin Karin Hofmann rief bereits zu Beginn der Veranstaltung in einer engagierten Rede dazu auf, sich in Zeiten aufkommender Nationalismen und zunehmend antidemokratischer Bewegungen für ein vereintes Europa einzusetzen und mit persönlichem Engagement dazu beizutragen, die europäische Wertegemeinschaft aktiv zu stärken, um Demokratie und Frieden in Europa zu bewahren.

Der Abiturjahrgang selbst verabschiedete und bedankte sich mit einer von Humor und Reife zeugenden Rede der JahrgangsstufensprecherInnen Benjamin Blöck, Pauline Michel, Marcel Schneider und Carolin Theile.

Und natürlich durften auch der Musik-Grundkurs unter der Leitung von Jacqueline Lang sowie die Rock-Band des Quartetts Benjamin Blöck, Tobias Gießler, Robin Heckmann und Christian Reidenbach nicht fehlen, die uns in den vergangen Jahren regelmäßig mit spektakulären Auftritten begeistert haben. Der ganze Abiturjahrgang sang zu der Melodie von „Sweet home Alabama“ aus vollem Herzen „Wir haben Abi, ja, wir haben es geschafft“ und trat mit diesem Rocksong standesgemäß und mit großem Applaus belohnt ab.

Frau Pittner als Vorsitzende der Vereinigung der Freunde, Förderer und Ehemaligen schloss den offiziellen Teil der Abiturfeier mit der herzlichen Einladung an den Abiturjahrgang, als nunmehr Ehemalige der Vereinigung beizutreten und diese finanziell zu unterstützen. Außerdem lud sie zu dem traditionellen, von der VFFE spendierten Sektempfang ein, um sich nach dem Festakt zu stärken und die offizielle Abiturfeier bei netten Gesprächen ausklingen zu lassen. 

Unbedingt zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten sowohl mit ihrem Abistreich als auch mit ihrem Abiball Maßstäbe gesetzt und ihr Publikum begeistert haben! Chapeau, ihr Lieben!

Die Schulgemeinschaft des Paul-Schneider-Gymnasiums dankt dem Abiturjahrgang 2019 für sein großartiges Engagement! Wir sind stolz auf unsere ehemaligen Schülerinnen und Schüler und wünschen ihnen alles erdenklich Gute für die Zukunft!