Landesentscheid WK II / Jungen und WK III / Mädchen (20. Juni 2017)

Mit sechs Schulmannschaften in der Leichtathletik startete das Paul-Schneider-Gymnasium Meisenheim in diesem Jahr in den größten Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Alle Mannschaften dominierten die Vorrunde und erreichten den Regionalentscheid in Mayen. Durch hervorragende Einzel- und Mannschaftsleistungen erreichten vier der sechs Schulmannschaften des Paul-Schneider-Gymnasium dann sogar das Landesfinale. Somit gehören vier PSG-Schulmannschaften in der Leichtathletik zu den besten Schulmannschaften in Rheinland-Pfalz, was allein genommen schon sensationell ist.

Am 20.06. stand dann auch der erste Landesentscheid an und die Jungen der Altersklasse Wettkampf II mussten sich mit den Schulmannschaften des Gymnasiums Edenkoben, des Hofenfels Gymnasiums Zweibrücken und des Gymnasiums Bernkastel in den Disziplinen 100m Sprint, 800m Lauf, Hochsprung, Weitsprung Kugel, Speer sowie der 100 m-Staffel messen. Nach den erreichten Punkten aus dem Regionalentscheid gingen die Jungen des Paul-Schneider-Gymnasiums als Viertplazierte an den Start. Aber durch einen gelungenen Wettkampf erreichten Sie am Ende die Bronzemedaille und lagen denkbar knapp hinter den Zweitplazierten aus Zweibrücken mit gerade einmal 7 Punkten Rückstand!

Trotz unglaublicher Hitze gab es wieder herausragende Einzelleistungen, die hier zu erwähnen sind: Sean Walter dominierte den Hochsprung mit ausgezeichneten 1,76 m. Jakob Suermann schaffte die 800m mit fabelhaften 2:12 min. Auch Laurenz Fach schaffte mit der Zeit von 2:16 min auf 800 m wiederholt eine sehr gute Leistung. Zudem sprintete er in ausgezeichneten 11,6 sec die 100m.

Die gute Mädchen-Mannschaft ging als Fünftplazierte in das Landesfinale und erreichte in einem sehr guten Wettkampf am Ende auch den fünften Rang. In diesem Zusammenhang muss erwähnt werden, dass alle Teilnehmerinnen dem jüngeren Jahrgang angehören und sie sich somit mit älteren Mädchen messen mussten. Diese gehörten zu den Schulmannschaften des Gymnasiums Nieder-Olm, des Gymnasium auf der Karthause, des Theresianum Mainz und des MPG Trier. Erwähnenswert hier ist Pilar Ammann, die mit den übersprungenen 1,60 m den Hochsprung dominierte. Weiterhin sprang Nicole Welsch ausgezeichnete 4,79 m weit und rannte die 75 m in 10,57 sec dicht gefolgt von der ebenfalls sehr gut aufgelegten Larissa Landfried mit 10,6 sec.

Am Donnerstag, 22.06.2017, folgt der Landesentscheid WKIV der Jungen und Mädchen und wir dürfen über das Abschneiden diese beiden Mannschaften gespannt sein. Aber allein die Qualifikation für das Landesfinale ist bereits ein großer Erfolg. Die Ergebnisse sind um so beachtlicher, weil das PSG über keine herausragenden Kader-Athletinnen oder -athleten verfügt, wie es zum Teil die anderen Schulmannschaften tun.

Zur Schulmannschaft gehörten:

WK II Jungen: Laurenz Fach, Laurens Rockenbach, Yannik Mohr, Jakob Suermann, Frederik Sehls, Sean Walter, Justin Heddersheimer, Tobias Bayer, Hannes König, Jaak Bohr, Lukas Hayer, Lars Harf-Cassel und Zino Schmidt.

WK III Mädchen: Nicole Welsch, Larissa Landfried, Emily Marx, Marie Klamp, Marie Hayer, Anna Marschall, Hannah Amin Salehi, Lara Treukan, Jana Henrich, Celine Bamberger, Fanny Bernhard, Pilar Ammann und Merle Palm.

Regionalsportfest 2017 (10. Mai 2017)

Am Mittwoch, dem 10.05.2017, startete das Paul-Schneider-Gymnasium mit insgesamt 6 Schulmannschaften in den diesjährigen Leichtathletik-Vergleich mit anderen Schulen.

Um 8 Uhr machten sich ca. 70 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren betreuenden Sportlehrerinnnen und Sportlehrern auf den Weg nach Bad Sobernheim, da das Emanuel-Felke-Gymnasium Bad Sobernheim der diesjährige Ausrichter des Regionalsportfestes war.

Glücklicherweise sollte das Wetter heute keine Kapriolen schlagen und so waren die äußeren Rahmenbedingungen günstig, um auf einen schönen und spannenden Wettkampftag zu hoffen.

Die Mädchen und Jungen waren dann auch sehr motiviert und konzentriert bei der Sache, als es darum ging, sich im Sprint, Kugelstoßen, Ballwurf, Speerwurf, Weitsprung, Hochsprung, 800 m und in der Staffel gegen die Schulmannschaften der Regionalschule+ in Bad Kreuznach, der IGS Bad Kreuznach, des Gymnasiums am Römerkastell Bad Kreuznach und des Emanuel-Felke-Gymnasiums Bad Sobernheim durchzusetzen.

Dabei gelangen herausragende Leistungen wie zum Beispiel in Wettkampf III Mächen. Da übersprang Pilar Ammann die 1,54m-Marke. Jakob Suermann lief in der Wettkampfklasse III Jungen unglaubliche 2:15 min. Laurenz Fach lief die 100 m in hervorragenden 11,5 sec und schaffte auch bemerkenswerte 2:16 min auf der 800 m-Stecke. In der gleichen Wettkampfklasse übersprang Sean Walter ausgezeichnete 1,74 m. Jana Henrich sprang in der Wettkampfklasse IV überrragende 4,20 m weit und warf den Ball auf 40 m.

Neben diesen herausragenden Leistungen sorgte aber vor allem die ausgeglichene Mannschaftsaufstellung und der Siegeswillen jedes Einzelnen am Ende dafür, dass das Paul-Schneider-Gymnasium mit allen 6 Schulmannschaften den ersten Platz erzielen konnte, damit die Konkurrenz auf die hinteren Ränge verwies und das Regionalsportfest dominierte. Damit haben die Jungen und Mädchen den Grundstock gelegt, um sich für den Regionalentscheid am 30. und 31. Mai in Mayen zu qualifizieren.