4 Schülerinnen und Schüler des PSG absolvieren erfolgreich die Schülerassistentenausbildung der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz

Sportwissenschaftler Dr. Wrogemann, der vor 22 Jahren das Bewegungsprogramm und die Ausbildung zum Schülerassistenten im LSB Rheinland-Pfalz initiiert hat, ließ es sich nicht nehmen, am Donnerstag, dem 03.11.2017, zum Paul-Schneider-Gymnasium nach Meisenheim zu eilen und die Spielekiste im Wert von 1.500 € unserer Schule zu überreichen.

In insgesamt ca. 30 Stunden und damit an drei Wochenenden haben sich unsere SchülerInnen Elias Franke, Justin Heddersheimer, Johanna Welker und Rick Aulenbacher, hauptsächlich begleitet durch die Lehrkräfte Heike Lamek und Hubertus Ohliger, zur Schülerassistentin bzw. zum Schülerassistenten ausbilden lassen.

Als Belohnung für Ihren Fleiß erhielten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat, einen Fotoausweis und ein T-Shirt. Alle vier engagieren sich bereits für unsere Schulgemeinschaft als Streitschlichter und Tutoren. Somit war die Ausbildung eine willkommene Ergänzung.

Unsere Schule erhielt für das Engagement der vier die Spielekiste, die zukünftig dazu beitragen soll, ein „bewegtes Angebot“ in der Mittagspause am Mittwoch zu etablieren.

Das  Schüler-für-Schüler-Projekt mit diesem Angebot dient zum einen der Gewaltprävention, ergänzt aber auch unser Schulprofil des intensivierten Sportunterrichts und fördert zudem die Sozialkompetenz und die ehrenamtliche Tätigkeit unserer Schülerinnen und Schüler.

Vielen Dank für euren Einsatz!

89. Schülerassistenausbildung der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz

Am 01.09.2017 startete die 89. Schülerassistenausbildung der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz.

An dieser umfangreichen und interessanten Ausbildung nehmen auch drei Schüler von unserer Schule teil. Die Schüler werden bei ihrer Ausbildung von den Lehrkräften Heike Lamek und Hubertus Ohliger betreut. Justin Heddersheimer, Rick Aulenbacher und Elias Franke erfuhren am Freitag, dem 01.09.2017, neben den Zielen, Aufgaben und Möglichkeiten des Assistenten auch etwas über Aspekte zum richtigen Sporttreiben. Dabei stellte der Referent Benjamin Schmidt Möglichkeiten des Wam-ups bis zum Cool-Down den insgesamt 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor. Anschließend erfuhren sie in der Praxis die Spiel- und Turnierorganisation am Beispiel von Frisbee-Golf, was sich auch sehr gut als inklusives Spiel eignen würde. Überhaupt gab Benjamin Schmidt aufgrund seiner Tätigkeit für den Behindertensportverband interessante Einblicke zum Thema Inklusion. Gegen 17 Uhr war die Ausbildung dann zu Ende und wir traten den Heimweg an.

Am Samstagvormittag begann dann die Ausbildung um 9 Uhr; organisatorische Überlegungen zum Einsatz der Spielekiste, die man als teilnehmende Schule im Wert von 1.500 € erwirbt, standen im Vordergrund. Der Referent Jonas Runschke stellte verschiedene Spiele aus der Spielekiste vor und forderte die eingeteilten Gruppen auf, mit eigenen Ideen Spiele mit Materialien aus der Kiste zu entwickeln und schließlich vorzustellen. Gegen 12 Uhr war dann das ersten Modul abgeschlossen. Am kommenden Wochenende stehen so interessante Dinge wie Street Dance mit der Vize-Weltmeisterin im Hip Hop-Tanzen Ece Bas und ein intensives Deeskalationstraining mit dem Respekttrainer George Ford an.

Die Schüler müssen an insgesamt 3 Wochenenden die kostenlose Ausbildung absolvieren, um sich dann anschließend mit einem T-Shirt und einem Zertifikat in den Händen Schülerassisten nennen zu dürfen. Damit ausgestattet können sie dann auch die „aktive Pause“ auf dem Schulhof mitgestalten.

Vielen Dank für Euren besonderen Einsatz, der auch unserer Schule zu Gute kommt!

 

Im kommenden Jahr hat sich das Paul-Schneider-Gymnasium für die Ausrichtung der Ausbildung beworben. Nähere Informationen finden Interessierte hier:

http://www.sportjugend.de/bildung/schuelerassistenten-ausbildung/