Erste Informationen

Benannt wurde das Gymnasium nach dem Hunsrücker Pfarrer Paul Schneider, der am 18. Juli 1939 im Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar für seinen standhaften Glauben und für seinen mutigen Widerstand gegen den Nationalsozialismus sterben musste.

Der Name soll bei allen, die mit der Schule zu tun haben, die Erinnerung an diesen Glaubenszeugen wachhalten. Gleichzeitig ist mit der Namensgebung die Verpflichtung verbunden, die nachwachsenden Generationen zu befähigen, sich gegen Unmenschlichkeiten zur Wehr zu setzen.

Das Paul-Schneider-Gymnasium ist eine staatlich anerkannte Privatschule mit einem Sportzug in der Trägerschaft der Evangelischen Kirche im Rheinland. Es wurde 1948 gegründet und setzt die Tradition der aus der Zeit der Reformation stammenden Meisenheimer Lateinschule fort.

Derzeit besuchen etwa 600 Schülerinnen und Schüler das Paul-Schneider-Gymnasium.

Eine angenehme, leistungsfördernde Atmosphäre ermöglicht einen intensiven Unterricht und eine individuelle Persönlichkeitsbildung. Der großzügig angelegte Schulkomplex verfügt unter anderem über eine Sternwarte, eine Aula mit Orgel und ausgedehnte Sportstätten, wie beispielsweise ein schuleigenes Schwimmbad.

Alle Schüler lernen als erste Fremdsprache ab Klasse 5 Englisch. Ab Klasse 6 kommt Französisch oder Latein als zweite Pflichtfremdsprache hinzu. Eine dritte Wahlfremdsprache (Latein/Französisch/Spanisch) kann ab Klasse 9 gewählt werden.

Ein Schüleraustausch findet statt mit der Institution Sainte Anne in Sablé, Frankreich (Region Pays de la Loire). Im zweiten Halbjahr des siebten Schuljahrs fahren unsere Schüler für etwa eine Woche nach Sablé, im ersten Halbjahr des achten Schuljahrs erfolgt jeweils der Gegenbesuch der Franzosen an unserer Schule. Parallel dazu wird auch für die Latein-Schüler der siebten Klassen eine dreitägige Fahrt angeboten.

Es besteht für die Schüler der 9. und 10. Klasse die Möglichkeit, alternativ zur dritten Fremdsprache das Fach Diakonie oder den Sportzug zu belegen (siehe Schulprofil).

In den Jahrgangsstufen 11 bis 13 wird in dem in Rheinland-Pfalz üblichen differenzierten Kurssystem unterrichtet (Mainzer Studienstufe, MSS). Danach muss jeder Schüler drei Leistungsfächer wählen. Am Paul-Schneider-Gymnasium können Leistungskurse außer in den früheren Hauptfächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch und Latein auch in Geschichte, Erdkunde, Physik, Chemie, Biologie und Sport angeboten werden. Eines der beiden musischen Fächer Bildende Kunst und Musik muss durchgehend von der 11. bis zur 13. Jahrgangsstufe belegt werden. Das Fach Ethik wird am PSG nicht angeboten; es muss also entweder das Fach Evangelische Religion oder Katholische Religion gewählt werden.

Eine aktualisierte Übersicht über die am Paul-Schneider-Gymnasium möglichen Fächer-Kombinationen finden Sie hier.

Eine weitere Übersicht, die sich auf die MSS bezieht, informiert Sie über die festgelegte Kursfolge der drei gesellschaftswissenschaftlichen Fächer Geschichte, Erdkunde und Sozialkunde.

Für Unterricht und Ferien (siehe Ferienplan) am Paul-Schneider-Gymnasium gelten die entsprechenden Richtlinien für die Gymnasien in Rheinland-Pfalz.