Sport am PSG

Sport am PSG

Sport ist eine der schönsten Nebensachen der Welt, wenn er nicht zum Selbstzweck wird. Angemessen dosiert erhöht der Sport die Chance auf ein gesundes und sozial integriertes Leben. Sport wird im Sinne von Therapie in der medizinischen Rehabilitation eingesetzt, baut aber auch Aggressionen und Blockaden ab. Darüber hinaus bietet Sport ein weites Feld für die Entwicklung eines persönlichen Selbstwertgefühls sowie eines sozialen Ichs.

Mediziner, Psychologen, Krankenkassen und Lehrerverbände bemängeln zunehmend die Bewegungsarmut von Kindern und Jugendlichen und warnen, statistisch gestützt, vor erheblichen Spätfolgen. Zudem beobachten wir eine wachsende Leistungsspanne zwischen den Schülern eines Jahrgangs.

Unter Berücksichtigung dieser Vorüberlegungen bietet das Paul-Schneider-Gymnasium ein Programm, das sich an den aktuellen Bedürfnissen der Schüler, den lebenslangen Perspektiven, den Rahmenbedingungen in der Gesellschaft und den Grundlagen des evangelischen Schulträgers orientiert:

Die tägliche Sportstunde in den Klassen 5-8

Durch die Initiative des damaligen Schulleiters Johannes Rosenboom führte das PSG bereits 1968 die tägliche Sportstunde für alle Schüler der Klassen 5 bis 8 ein. Diese in der gymnasialen Schullandschaft bundesweit einmalige Stunde trägt dem Bewegungsbedürfnis der Schüler Rechnung und ermöglicht, die Defizite einer bewegungsarmen Umwelt zu mindern. Wir gehen davon aus, dass eine Schule nicht allen aktuellen Trends folgen kann, umgekehrt aber auf das lebenslange Sporttreiben vorbereiten soll.

Der Sportzug in den Klassen 9 und 10

Zu den Besonderheiten unserer Schule gehört die Möglichkeit, Sport ab Klasse 9 als weiteres Hauptfach zu wählen. Im sogenannten „Sportzug“ wird der erweiterte Sportunterricht der Klassenstufen 5-8 intensiviert und systematisch weitergeführt. Die praktische Ausbildung setzt sich dabei bewusst von den Zielvorstellungen des Leistungssportes ab, dieser wird vielmehr in seinen vielfältigen Fehlentwicklungen kritisch reflektiert. Stattdessen stehen im Rahmen eines auf Breite und Vielseitigkeit angelegten Angebots die Freude an Körper und Bewegung, physisches und psychisches Wohlbefinden und nicht zuletzt die Einübung sozialer Verhaltensweisen wie Kameradschaftlichkeit und Fairness im Vordergrund.

Der Leistungskurs Sport

Im Rahmen der Mainzer Studienstufe (Oberstufe) können sich die Schüler für einen Leistungskurs Sport entscheiden. Der Ablauf dieser Kurse richtet sich nach den Vorgaben des Bildungsministeriums.

 

Neben dem Sportunterricht bietet das Paul-Schneider-Gymnasium zahlreiche Arbeitsgemeinschaften, Fahrten und Programme aus dem Umfeld Sport.

Fahrten mit sportlichen Schwerpunkten

So begeben sich die Schüler am Ende der Klasse 7 oder zu Beginn der Klasse 8 auf eine dreitägige „Erlebnistour“. Dabei erlernen sie je nach Schwerpunktsetzung der Lehrkraft die Grundlagen des Kanufahrens, des Kletterns und des Orientierungswanderns.

Darauf aufbauend steht in der Jahrgangsstufe 11 eine einwöchige Fahrt an den Tarn (Frankreich) im Fahrtenprogramm des PSG, bei der die Schülerinnen und Schüler weitere großartige Erlebnisse aus dem Bereich des Abenteuersports, beispielsweise Höhlenklettern, alpines Abseilen, Klettersteige oder Kanuwandern in der beeindruckenden Landschaft der Tarnschlucht  vermittelt bekommen.

Skifahrt 

In der Fastnachtswoche wird für alle Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse eine Skifahrt angeboten, auf der die Grundlagen des Ski- und Snowboardfahrens erlernt und ausgebaut werden können.

Arbeitsgemeinschaften

Freie Arbeitsgemeinschaften werden derzeit im Bereich Zirkus- und Bewegungskünste, Klettern, Kajakfahren, Step Aerobic, Trampolin, Mädchenfußball und vor allem im Handball angeboten. Gerade auch in Bereichen abseits der „klassischen Sportarten“ stellen wir eine wachsende Nachfrage unter den Schülern fest, der wir gerne nachkommen.

Wettbewerbe

Seit vielen Jahren nehmen verschiedene Schulmannschaften in diversen Sportarten erfolgreich an dem Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teil. So konnten beispielsweis im Jahr 2014 insgesamt drei Landesmeisterschaften in den Sportarten Handball und Leichtathletik errungen werden.

Schulintern werden regelmäßig Bundesjugendspiele in den Sportarten Schwimmen, Gerätturnen und Leichtathletik durchgeführt.

Alle Schülerinnen und Schüler bekommen Jahr für Jahr die Gelegenheit, innerhalb des Unterrichts das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben.

Schulsportverein

Das Paul-Schneider-Gymnasium verfügt über einen selbstständigen Schulsportverein (SSV), der seit Jahren erfolgreich das Angebot in der Sportart Handball organisiert. Hier trainieren die Schülerinnen und Schüler ergänzend zum Schulsport intensiviert die jeweiligen Techniken und Taktiken und spielen gleichzeitig in den Jugendligen. Diese Verknüpfung von PSG und Freizeit im SSV wird durch das Programm „Schule und Verein“ des LSB gefördert.

Ausstattung

Die Sportstättenausrüstung des PSG ist für eine so überschaubare Schule sicherlich hervorragend:

Durch das eigene Lehrschwimmbecken mit höhenverstellbarem Hubboden erhalten alle Klassen mindestens einmal in der Woche Schwimmunterricht. Für den Unterricht in den klassischen Indoor-Sportarten stehen im Schulgebäude zwei gut ausgestattete, moderne Sporthallen zur Verfügung, von der die zweifachhalle über eine Tribüne mit 400 Plätzen verfügt.

In direkter Nachbarschaft zur Sporthalle befindet sich eine Sportanlage der Verbandsgemeinde mit 400m Tartanbahn, Kunstrasenfußballfeld und weiteren Anlagen für die Leichtathletik, die vom PSG genutzt werden können und einen fast ganzjährigen Freiluft-Betrieb ermöglichen. Dazu kommt ein Naturrasenfeld in gut erreichbarer Distanz, auf dem auch die Disziplinen Speer- und Diskuswurf unterrichtet werden können.

Zu den schuleigenen Anlagen gehören ein multifunktionales Beachfeld sowie ein weiteres Beachvolleyballfeld.

Ein kleiner aber feiner Kraftraum sowie ein mit moderner Technik bestückter Theorieraum komplettieren die weit überdurchschnittliche Ausstattung des Sportbereiches.

Letztlich verfügt die Schule noch über drei Tischtennisplatten im Freien sowie einen „Kletterkopf“, der unserer Kletter-AG als Übungsgebiet für die ersten Schritte dient und in den Pausen im unteren Bereich frei bestiegen werden kann.

Skifahrt
Einweihung der neuen Kletterwand
Fachschaft erhält Sportgeräte von der Grundschule Lauterecken

Durch unsere Schülerin Clara Nowak wurden wir auf die bedauerliche Insolvenz des TV Lauterecken aufmerksam gemacht. Im Gespräch mit der Sekretärin der Grundschule Lauterecken, Frau Müller, erfuhr der Fachleiter Sport, Hubertus Ohliger, dass der Grundschule Turngeräte überlassen wurden, die für den Sportunterricht in der Grundschule ungeeignet erscheinen und zudem Platz für notwendige andere Anschaffungen versperrten. Schnell einigte man sich ganz unbürokratisch darauf, dass bei Interesse durch eine Spende und das eigenständige Abholen der in Frage kommenden Turngeräte ein Besitzerwechsel möglich wäre. Beide gelangten zu der Ansicht, dass damit allen Beteiligten geholfen wäre.

Da an unserer Schule nach wie vor intensiv dem traditionellen Turnen ab Klasse 5 bis 12 nachgegangen wird, bestand von Seiten der Fachschaft Sport natürlich großes Interesse daran, die Turngeräte zu begutachten und zu prüfen, ob eine adäquate Nutzung von unserer Seite im Untericht möglich und sinnvoll wäre.

So fuhren die Sportkollegen Herr Fey, Herr Wöllstein, Herr Suermann und Herr Ohliger am Freitag, dem 17.03.2017, spontan in ihrer Freizeit mit dem Schulbus und Hänger nach Lauterecken, um sich einen Überblick zu verschaffen und gegebenfalls direkt „Nägel mit Köpfen“ zu machen. Herr Frei von der Grundschule Lauterecken nahm uns freundlich in Empfang. Nach einer kurzen Begutachtung waren sich alle Beteiligten einig, dass man die drei Läufer für das Bodenturnen, einen Sprungtisch, eine Schwebebalkenverbreitung, ein Pferd und einen Bock einladen und mitnehmen wollte. Mit der zweiten Tour war dann auch alles verladen und ausgeräumt und musste schließlich in Meisenheim noch eingeräumt werden.

Unser Dank richtet sich an Clara, die uns darauf aufmerksam gemacht hat, und natürlich an Frau Müller und Herrn Frei von der Grundschule Lauterecken. Ich möchte aber auch den mitgefahrenen Sportkollegen danken. Zum wiederholten Mal trägt das besondere Eigenengagement der Fachschaft Sport dazu bei, die Ausstattung der Fachschaft Sport und damit unserer Schule zu optimieren.

Für diese schnelle und unbürokratische Übergabe von Seiten der Grundschule Lauterecken sind wir sehr dankbar und freuen uns, dass die gut erhaltenen Geräte zukünftig unseren Sportunterricht bereichern werden.