Paul-Schneider-Gymnasium Meisenheim belegt bundesweit den 1. Platz

Engagement im Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe 2017 wird mit 5000,- € belohnt.

 

Das Paul-Schneider-Gymnasium (PSG) in Meisenheim belegte beim Sportabzeichen-Wettbewerb 2017 in der Kategorie „Sportlichste Schule“ den ersten Platz, der mit einem Preis in Höhe von 5.000,- Euro dotiert ist. In dieser Kategorie hat das PSG die meisten Kinder und Jugendlichen zur erfolgreichen Teilnahme am Sportabzeichen mobilisiert. Von 600 Schülerinnen und Schülern 497 das Sportabzeichen abgelegt und somit bundesweit die höchste Punktzahl erreicht.

 

Am 29.10.2018 überreichte Andreas Peters, stv. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rhein-Nahe, im Rahmen einer Feierstunde die Urkunde der Sparkassen-Finanzgruppe und den symbolischen Scheck an die Schulleiterinnen Frau Karin Hofmann und Frau Jutta Lißmann. „Ich gratuliere Ihnen und Ihrem Team sehr herzlich zu diesem Erfolg! Mit einer Quote von über 80 % der Schülerinnen und Schüler, die mitgemacht haben, wird die Schule ihrem Schwerpunkt – dem Sport – gerecht.“, freute sich Herr Peters, der sich bei seinem Besuch einen Überblick über die außergewöhnlichen sportlichen Möglichkeiten am PSG verschaffen konnte. Besonders das schuleigene Schwimmbad mit Hubboden und die große Zwei-Feld-Turnhalle mit dem sich anschließenden Außensportgelände (Leichtathletikstadion mit Beachsoccer- und Volleyballfeld) haben ihn beeindruckt. 

Nach einer kurzen Begrüßung von Frau Hofmann erläuterte Felix Fey, Sportfachleiter am PSG und erkennbar stolz auf die sehr guten Leistungen der Schülerschaft, wie der Wettbewerb im Sportunterricht durchgeführt wurde: „Dank unserer täglichen Sportstunde sind wir in der Lage, unsere Schülerinnen und Schüler sportlich besonders breit auszubilden. Diese Vielseitigkeit kommt ihnen dann natürlich bei den unterschiedlichen Aufgaben des Sportabzeichens entgegen. Im Schwimmen zum Beispiel erreichten fast alle Schülerinnen und Schüler die Maximalpunktzahl.“ Das Preisgeld wurde gänzlich in die Anschaffung von Sportgeräten, wie z.B. Sprungbretter, Gymnastik- und Fußbälle, Schwimmbretter u.v.m., investiert.

Dem Deutschen Sportabzeichen fällt im Rahmen des Sparkassen-Engagements eine besondere Bedeutung zu, denn in einer mobilen Gesellschaft wird es auch für den Einzelnen immer wichtiger, fit und beweglich zu bleiben. Diesem Grundsatz folgt das PSG schon seit Jahrzehnten, indem es sein sportliches Profil kontinuierlich weiterentwickelt. So gibt es neben der täglichen Sportstunde für die Stufen 5 bis 8 den  Sportzug für die Stufen 9 und 10 sowie den Leistungskurs, dessen 50jähriges Bestehen am 19. Februar 2019 im Rahmen eines bunten Sportabends gefeiert wird. Zusätzlich bietet das Gymnasium noch diverse erlebnispädagogische Unternehmungen und Fahrten sowie eine stattliche Anzahl an bewegungsbezogenen Arbeitsgemeinschaften an, wie z.B. Zirkus, Klettern, Kajak, Laufen, Leichtathletik, Fitness, Trampolin, Handball und Ski.

Unter diesen Eindrücken verabschiedete sich Andreas Peters Augen zwinkernd mit einem vieldeutigen: „Auf Wiedersehen.“ Das PSG stellt sich gern auch im Wettbewerb 2018 dieser Herausforderung!

Das Bild zeigt: Andreas Peters (4. v.l.) und Jürgen Sauerwein (8.vl.) von der Sparkasse Rhein-Nahe mit Karin Hofmann (5.v.l.) und Jutta Lißmann (3.v.l.) sowie die Sportlehrer*innen Kathrin Sander, Julian Grasser, Felix Fey und den Schüler*innen Maximilian Wahl, Christian Zweigert und Juliane Fuchs