Vorlesewettbewerb der 6. Klassen - unsere Schule hat mitgemacht

Unter dem Motto „MIT MACHEN – 60 Jahre Vorlesewettbewerb“ messen sich dieses Jahr bundesweit viele Lesetalente. Dieser Wettstreit des Deutschen Buchhandels wird seit 1959 jährlich von der Stiftung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Kinder der 6. Klassen aller Schularten beteiligen sich jedes Jahr an rund 7.000 Schulen - und schon lange mit dabei: das PSG.

Einige wichtige Frage dabei: Warum vorlesen? Lautes Lesen ist ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung von Lesekompetenz. Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation. Er bietet allen Schülern der sechsten Klasse Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken, so die Initiatoren. Der Wettbewerb ist somit auch fester Bestandteil unserer Deutsch-Offensive.

Die Klassenwettbewerbe zeigten bereits, in jeder der 6. Klassen unserer Schule gibt es wahre Lesetalente, die durch eine gute Vorlesetechnik und das einfühlsame Vermitteln von Stimmung und Gefühlen der Hauptdarsteller ihrer Lieblingsbücher überzeugten.  Im Schulwettbewerb konnten sich jeweils zwei Klassensieger mit den anderen Gewinnern messen. In der Aula präsentierten Nele Wilhelm, Lara-Marie Reinhard, Maya Wichter, Jeremias Hill, Corinna Bosch und Lars Keller vor einem gebannten Publikum ihre Textauswahl.

Die Zuschauer wurden dabei in verschiedene literarische Welten entführt und nahmen Teil an manch einem spannenden Abenteuer. Auch die ungeübte Textstelle, dieses Jahr vorgelesen aus J.K. Rowlings „Harry Potter und der Stein der Weisen“, wurde sehr gut präsentiert.

Die Jury, bestehend aus den Deutschlehrern Herrn Paulus und Frau Westermayer, unserer guten Seele der Bibliothek, Frau Bickelmann, dem Vertrauenslehrer Herr Stölzgen sowie den Schülerinnen Jana Franke als Vertreterin der Theater-AG und Viktoria Gläser, die letztes Jahr selbst den Wettbewerb gewonnen hatte, musste eine schwere Entscheidung treffen.

Mit knappem Vorsprung gewann schließlich Corinna Bosch aus der Klasse 6c den Wettbewerb und wird unsere Schule am Regionalentscheid im Januar vertreten. Wir alle drücken ihr die Daumen und wünschen ihr viel Spaß und Erfolg.